Überspringen zu Hauptinhalt

Aggression und Gewalt

Aggression:

Aggression und Gewalt lassen sich wie folgt unterscheiden: Bei einer Aggression handelt es sich mehr oder weniger um unbewusste, sich nicht immer offen zeigende aggressive Haltungen. Die Aggressivität ist zudem ein biologisch in Tieren und Menschen verankertes Verhaltensmuster zur Verteidigung oder Gewinnung von Ressourcen, als auch zur Bewältigung einer potenziell gefährlichen Situationen.

Gewalt:

Gewalt hingegen ist keineswegs natürlich. Es ist der Ausdruck eines inneren Ungleichgewichts, wodurch übermäßige Aggression und Gewalt zum Verzerren der eigentlichen Persönlichkeitsstruktur führen. Dabei handelt es sich nämlich um ein unbedingt ernst zunehmendes Anzeichen, von therapiebedürftigen Verhalten. Übermäßige Gewaltbereitschaft und tief sitzende Aggression sind oftmals ebenso Symptome von Dauerstress in bereits fortgeschrittenen Statdium.

Was kann gegen Aggression und Gewalt unternommen werden?

  • Reden ist immer der erste Versuch: Sprechen Sie den Betroffenen auf sein Verhalten an.
  • Demonstration des Verhaltens: Oft erkennen die Betroffenen ihr Defizit nicht. Zeigen Sie es daher in Bild und Ton. Nehmen Sie das Verhalten des Betroffenen mit vorheriger Zustimmung auf und spielen es dann ab.
  • Hilfe holen: Bei zu verhärteten Fronten hilft oftmals nur noch ein Vermittler. Mediatoren und Coaches stehen Ihnen zu verschiedenen Schwerpunkten zur Verfügung.
  • Wenn alles nichts nützt: Therapie ist meistens der letzte Schritt zur intensiven Selbstheilung. Durch die Konfrontation mit dem eigenen Selbst werden festgesetzte Traumata verarbeitet und sorgen für ein neues geordnetes Gleichgewicht. 

 

Gern berate ich Sie auch persönlich, wie Sie mit Aggression und Gewalt umgehen können. Verhelfen Sie sich damit zu einem besseren Leben.

Aggression & Gewalt ablegen!

 

An den Anfang scrollen